Bücher

Hier findest du eine kleine Auswahl an Büchern. Eine sehr gute Bücherliste samt tollen Rezensionen von polyamor lebenden Personen findest du hier:
Liste deutschsprachiger Bücher zu Polyamorie auf beziehungsgarten.net

„Schlampen mit Moral: Eine praktische Anleitung für Polyamorie, offene Beziehungen und andere Abenteuer“
von Dossie Easton und Janet Hardy
Das Buch ist ein Klassiker. Es ist ursprünglich auf Englisch erschienen, unter dem Titel „The Ethical Slut“. Wer gerne auch Bücher auf Englisch liest, dem sei geraten, das Buch auf Englisch zu lesen – es ist auf Englisch viel humorvoller geschrieben.

111 Gründe, offen zu lieben – Ein Loblied auf offene Beziehungen, Polyamorie und die Freundschaft
von Cornelia Jönsson und Simone Maresch

Was leider nicht mehr uneingeschränkt empfehlbar ist:

„More Than Two: A Practical Guide to Ethical Polyamory“
von Franklin Veaux & Eve Rickert
Dieses Buch war mehrere Jahre lang das neue Standardwerk, doch es ist in berechtigte Kritik geraten. Viele Personen, die mit Franklin Veaux in einer Beziehung waren, und von denen im Buch berichtet wurde, haben sich zu Wort gemeldet und bekannt gemacht, dass die Darstellung der Dinge nicht der Wahrheit entsprach und ihm emotionale Gewalt vorgeworfen. Eve Rickert, die Co-Autorin, hat sich auch von dem Buch distanziert und auf ihrem Blog darüber geschrieben, was sie aus heutiger Sicht an dem Buch bemängelt. Wir empfehlen daher, dass du dir zuerst die Kritik an diesem Buch durchliest, bevor du das Buch liest.

Zwei wissenschaftliche Bücher, publiziert in Wien, sind:

Polyamorie – Herzen zwischen Erfolg und Hoffnung
von Sina Muscarina

Praktiken der Polyamorie : über offene Beziehungen, intime Netzwerke und den Wandel emotionaler Stile
von Karoline Boehm

Mehr findest du in den Ressourcen unter Wissenschaftliches.

Und wenn dich das Thema Zusammenwohnen oder Familiengründung mit Kindern interessiert

dann gibt es zwei tolle Bücher, die dir dabei helfen, darüber zu reflektieren, was du dir vorstellen kannst und was du am besten alles mit deinen (zukünftigen oder bestehenden) Partner*innen besprechen könntest. Beide Bücher sind auf Englisch erschienen, aber relativ zugänglich geschrieben, mit wenigen Fachbegriffen, und nur 118-135 Seiten lang. Sie sind sowohl as e-books als auch als Printausgaben erhältlich.

„The Polyamorous Home“
von Jess Mahler (ehemals Jessica Burde)
Ein Ratgeber, der aufzeigt, was zu bedenken ist, wenn mehrere Partner*innen zusammenziehen. Es werden verschiedene Arten des Zusammenwohnens vorgestellt, und es gibt praktische Tipps, wie mit manchen Themen wie „Braucht eine Beziehung einen eigenen Raum?“ umgegangen werden kann.

„Polyamory and Pregnancy“
von Jessica Burde
Ist ratsam für alle, die (verhüteten oder unverhüteten) Sex haben, bei dem eine Schwangerschaft passieren könnten, und für alle, die auf anderen Wegen eine Schwangerschaft oder Familiengründung mit Kindern anstreben. In diesem Buch wird aufgelistet, was alles in einem „Was wäre wenn…“ Gespräch angesprochen werden sollte/könnte.